GESCHLOSSEN: Tuschmalereien - Zhang Ding

****
Das Liechtensteinische Landesmuseum, das Postmuseum Liechtenstein und die Schatzkammer Liechtenstein in Vaduz sowie das Bäuerliche Wohnmuseum bleiben auf Grund der Massnahmen der Regierung gegen die Ausbreitung des Coronavirus bis auf Weiteres geschlossen.
****

Zhang Ding (1917–2010), auch bekannt als Tashan, geboren in Heishan, Liaoning, China, ist ein moderner chinesischer Künstler und Lehrer sowie Professor der Tsinghua Universität und Dekan der ehemaligen Zentralakademie für Kunst und Kunsthandwerk. Er diente als Generalsekretär und Generaldirekt or der Chinesischen Künstlervereinigung, als Direktor des Wandmalereikomitees der Chinesischen Künstlervereinigung, als stellvertretender Vorsitzender der Chinesischen Kunst- und Kunsthandwerk-Vereinigung, als Mitglied der Chinesischen Nationalakademie für Malerei und als Vorsitzender der Huang Binhong Forschungsvereinigung von China. Zhang Ding war vielseitig und kenntnisreich. Während seiner fast 80-jährigen künstlerischen Schaffensperiode setzte er sich mit einem weiten Spektrum an Möglichkeiten auseinander. Er war ein grosser Künstler, der bedeutende Leistungen inverschiedenen historischen Phasen und unterschiedlichen Kunstkategorien erreichte. Er war ein Künstler, der nicht nur eng mit der Geschichte des 20. Jahrhunderts und dem nationalen Schicksal verbunden war, sondern der sich auch zwischen Rettung und Revolution, zwischen Ost und West, zwischen modern und traditionell, zwischen Literati und Volk, zwischen Malerei und Zeichnung, zwischen Stadt und Land bewegte. Er ist bekannt für die Überführung der Chinesischen Kunst in das 20. Jahrhundert.

   

Hahn - Zhang Ding

Farbige Tuschmalerei

80cm x 57cm

 Kein Titel - Zhang Ding
Farbige Tuschmalerei
1960, 60cmx49cm